Kurtrip nach Mailand

Mailand – eine wunderschöne Stadt! In diesem Blogpost möchte ich euch ein bisschen über meine Erfahrungen mit dieser Stadt erzählen..

 

Generell sollte man sich gutes Wetter für Mailand aussuchen – WENN man es sich aussuchen kann. 😉

Wir buchten ungefähr 1 Monat zuvor ein AirBnb. Und leider erwischten wir genau vier schlechte Tage. Seit Jahren sah Mailand keinen Schnee – aber natürlich schneite es diese vier Tage durch.

Der Plan, ein paar sonnige Frühlingstage in Italien zu verbringen ist also gescheitert 😀

Nichts desto trotz haben wir die Tage trotzdem genossen – hier also ein paar Tipps, falls ihr auch bald eine Reise nach Mailand plant.

Essen:

Leider hatten wir mit guten Restaurants in Mailand nicht so viel Glück. Wir dachten, es gäbe an jeder Ecke kleine, schnuckelige Lokale in denen das italienische Essen mit Liebe zubereitet wird.

Dem war jedoch nicht so. Leider mussten wir ziemlich viel Lieblosigkeit bei der Einrichtung, den Bedienungen und auch beim Essen feststellen. Vielleicht lag es aber auch an dem plötzlichen Wintereinbruch, der den meisten Italienern nicht zu gefallen schien.

Hier aber ein paar Lokalempfehlungen – es sind zwar nicht viele, jedoch aber unsere TOP-Empfehlungen

Princi:

Ein kleines Café mit Selbstbedienung im Herzen Mailands. Hier findet ihr aber eine riesengroße Auswahl an Gebäck und herzhaften Leckereien. Zudem ist es sehr modern eingerichtet und das Personal ist wirklich freundlich.

Obica:

Mit Blick auf den Dom könnt ihr hier über der teuersten Einkaufspassage Mailands essen. Sehr liebes Personal, gutes Essen und ein angemessener Preis machen dieses Restaurant aus.

7S Gió:

Ein kleines, schnuckeliges Café mit direktem Blick auf den Dom. Hier könnt ihr im 1. Stock den Stadt-Alltag mit einem Cappuccino und lauwarmen, leckeren Kuchen beobachten.

Pizza Am:

Dort gibt es angeblich die beste Pizza Mailands. Jedoch ist das Restaurant sehr klein und gefühlt wollen dort alle Mailänder Samstag Abends einen Platz ergattern. Dementsprechend lang ist die Schlange vor dem Italiener. Die Wartezeit von ca 20 Minuten wird aber mit Prosecco auf´s Haus etwas versüßt.

Shopping:

Für manche definitiv das Wichtigste in Mailand! 😉 Neben den teuren Marken gibt es aber auch für die kleineren Geldbeutel viel zu kaufen.

Galleria Vittorio Emanuele II

Hier findet ihr alle teuren Marken. Zudem ist die wunderschöne Gallerie auf jeden Fall sehenswert und ein Muss bei eurem Mailand-Besuch.

Corso Vittorio Emanuele II

In dieser Shopping-Passage reihen sich teure Luxus-Marken an internationale, günstigere Modeketten. Hier wird also jeder fündig und für Shopping definitiv die beste Straße Mailands.

Buenos Aires

Falls ihr auch noch eine andere Shopping-Ecke Mailands finden wollt, dann kann ich euch noch die Buenos Aires-Straße verraten. Nach einer kurzen UBahn-Fahrt seid ihr auch schon da.

Das U-Bahn-Ticket für 24 Stunden kostet in Mailand übrigens 3,50€.

Sehenswürdigkeiten:

Definitiv gehört in einen Mailand-Blogpost auch eine Kategorie für Sehenswürdigkeiten. Davon gibt es in Mailand nämlich sehr viele zu erkunden. Leider muss ich zugeben, dass wir uns nur ein paar davon angesehen haben. Der Grund dafür war das ewige Schneien oder Regnen und die durchnittlich -4 Grad. Dabei hat man leider nur wenig Motivation, lange Wartezeiten (35min um in den Dom zu kommen) im Freien zu frieren, bis man endlich hinein kann.

Wir werden aber definitiv nochmal zurück kommen und dann auch alles nachholen!

xx Maria

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.